Archiv der Kategorie: Vortrag

Internationales Rotarisches Bodenseetreffen auf Schloss Hersberg

Wir waren zusammen mit dem Rotaract Club Friedrichshafen auf dem Internationalen Rotarischen Bodenseetreffen auf Schloss Hersberg, welches dieses Jahr vom RC Konstanz veranstaltet wurde. Der Vortrag: „Die internationale Bodenseehochschule – Europas größtes hochschulübergreifendes Hochschulnetzwerk“ wurde von Prof. Carsten Manz gehalten. Wie immer war es eine tolle Möglichkeit, um etwas zu lernen und sich auszutauschen.

Vorstellung Waldorfkindergarten

Jeanny Kilngbeil und Annette Schünemann-Küttenbaum vom Freien Waldorfkindergarten Konstanz waren bei uns zu Gast. Wir lernten die Geschichte der Waldorfpädagogik kennen. Im Anschluss besprachen wir das aktuelle Terrassenbau-Vorhaben und planten, wie der Rotaract Club am besten helfen kann. Vielen Dank für den Besuch und die tollen Eindrücke. Wir freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit.

Der Tod und das Bienen (Mädchen)

Professor Dr. Galizia hat bei uns am 19.6. den äußerst mitreißenden Vortrag „Der Tod und das Bienen (Mädchen)“ gehalten.
Dieser forscht mit Bienen. Er nutzt sie um zu erforschen wie sich Düften auf das Gehirn auswirken.

Bei uns ist er nach einer kurzen Einführung auf das aktuelle Bienensterben eingegangen.
Gründe hierfür sind Monokulturen, die im Flühling und Frühsommer blühen, danach aber keinerlei Nahrungsquelle für die Bienen darstellen.
Vor allem benötigen Bienen auch unterschiedliche Blütenpollen, da diese den Eiweisanteil der Ernährung ausmachen und verschiedenste Vitamine liefern. Eine ausgewogene Ernährung ist daher in Monokulturen nicht möglich.
Ebenso steigt die Population der Varroamilbe langsam, aber stetig. Dennoch ist für Proffessor Galzia in fast jedem Fall der Imker schuld. Beutet dieser seine Bienenvölker zu sehr aus, wird es so anfällig, dass die Verroamilbe erst eine Chanze bekommt den gesamten Stock zu zerstören. Vorallem bringt sie andere Krankheiten mit in den Stock, die bei geschächten Bienenvölkern bis zum Tode führen.

Auch ist der Klimawandel nicht zu vernachlässigen. Die heißen und extremen Temperaturen und Wetterlagen belasten Insekten immens. Daher ist das globale Artensterben in allen Bereichen der Tierwelt leider zunehmend.

Außerdem leiden Bienen und Insekten sehr stark unter der Verwendung von Nicotinoiden als Pflanzenschutzmittel. Diese greifen in das zentrale Nervensystem der Insekten ein. Auch bei Mitteln, die als Bienenfreundlich beworben werden, leiden sie deutlich messbar. So sterben die betroffenen Bienen nicht direkt, aber können sich z.B. schlechter orientieren und lernen deutlich weniger und schlechter.

Um der Biene und auch anderen Insekten zu helfen, ist es nötig Vielfalt in der Natur zu haben. Daher plädiert er für unbeackterte Flächen an Feldrändern, auf denen jegliche Blumen und Gräser wachen können. Ebenso ist ein striktes Verbot von Nikotinodien äußerst wünschenswert.

Auch interessante Fun-Facts über Bienen haben wir während des hervorragenden Vortrages gelernt.
So gibt es in Deutschland insgesamt 500 verschiedene Bienenarten.
Und durchschnittlich leben unsere Honigbienen 20.000km Flugstrecke. Das heisst im Winter leben sie länger, im Sommer kürzer.
Die Königin lebt hingegen bis zu 5 Jahren.
Auch sehr interessant ist, dass ein großes Honigbienenvolk im Sommer ca. 50.000 Bienen unschließt.

Nochmals hezlichen Dank für den sehr unterhaltsamen und lebendigen Vortrag von Prof.Dr. Galzia über den Tod und das Bienen (Mädchen).

Vortrag über „Resilienz“

Bei unserem Meeting in der vergangenen Woche durften wir einem sehr interessanten Vortrag der Dipl. Psychologin, Dipl. Theologin und Autorin des Buchs „Resilienz. 100 Seiten“ (erschienen im Reclam Verlag) Brigitte Schäfer zum Thema „Resilienz“ lauschen. Dabei konnten wir viel über die Ursachen von Stress und vor allem auch über Möglichkeiten lernen, mit Stress bzw. schwierigen Situationen besser umzugehen. Herzlichen Dank für die vielen tollen und hilfreichen Informationen.

Vortrag „Rotaract – Story of a difference“

In unserem gestrigen Meeting haben wir uns einmal mit uns selbst beschäftigt. Anlässlich des 50 jährigen Geburtstags von Rotaract fassten Saskia und Markus in ihrem Vortrag „Rotaract – Story of a difference“ die Geschichte von Rotaract und speziell auch unserem Club Konstanz-Kreuzlingen zusammen und zeigten auf, was Rotaract ausmacht. Herzlichen Dank für diese tolle Präsentation.

Vortrag zu Wind- und Kitesurfen

Vergangene Woche konnten wir einen etwas ruhigeren Februar mit einem tollen Vortrag unseres Mitglieds Markus zum Thema Wind- und Kitesurfen sowie der Aufnahme von Julien als neues Mitglied erfolgreich abschließen. Wir bedanken uns recht herzlich bei Markus für die interessanten Eindrücken und heißen Julien wärmstens Willkommen!

Vorträge zu „Kryptowährungen“ und „Mensch-Computer-Interaktion“

Die vergangenen zwei Wochen standen wieder einmal ganz unter dem Motto „Lernen“. So durften wir zwei sehr interessanten und lehrreichen Vorträgen lauschen. Zunächst erfuhren wir im vorletzten Meeting von Julien alles zum Thema „Kryptowährungen“ und den damit verbundenen Chancen und Risiken. Darauf folgte am vergangenen Mittwoch ein Vortrag von Prof. Dr. Harald Reiterer, der uns sein Forschungsgebiet „Mensch-Computer-Interkation“ vorstellte. Herzlichen Dank an beide Referenten für diese bereichernden Abende.

Herzlich Willkommen Christoph und Markus

Nach einem interessanten und vor allem schmackhaften Vortrag über „bekannte Kuchen und ihre Geschichten“ in der letzten Woche von Iris und Susanne, standen am gestrigen Mittwoch eine Mitgliederversammlung und anschließend ein klassisches Plaudermeeting auf dem Programm.

Wir freuen uns sehr, dass wir in diesem Rahmen Christoph und Markus als neue Mitglieder in unseren Club aufnehmen konnten und heißen sie recht herzlich willkommen.

Vortrag „Finanzielle Freiheit“

Am gestrigen Mittwoch haben wir einen sehr spannenden Vortrag zum Thema „finanzielle Freiheit“ gehört. Unser Mitglied Jakob gab uns einen interessanten Einblick in die Zusammenhänge von Stundenlohn, Arbeitszeit, Einnahmen und Ausgaben. Zuden zeigte er einige Möglichkeiten auf, wie jeder für sich die richtige Balance zwischen diesen Variablen finden und so letztlich falls gewünscht mehr finanzielle Freiheit erreichen kann. Vielen Dank an Jakob für diesen spannenden und diskussionsreichen Vortrag!